DMSO – ein vielseitiges, natürliches Hausmittel

Dimethylsulfoxid, abgekürzt DMSO, ist ein einfaches, bewährtes, kostengünstiges und natürliches Mittel, das unserem Körper rasche Regeneration und Regulation ermöglicht.

Sich bei akuten und chronischen Symptomen sowie für Wohlbefinden mit Natursubstanzen eigenverantwortlich und eigenständig zu helfen, liegt im Trend. Die oft lange bekannten Hausmittel, wie Magnesiumchlorid, Milchsäure, Natron, Eigenurin, Lugol‘sche Lösung, Petroleum sowie wichtige Pflanzen, wie Beifuß, Mariendistel, Weißdorn, Karde und andere Naturmaterialien, wie Propolis und Weihrauch, bilden einen wundervollen Gesundheitswerkzeugkasten.

DMSO ist darin das Dachmittel. Es bietet die breiteste Palette an harmonischen Wirkungen und lässt sich mit allen anderen Substanzen dieser Toolbox mischen und sinnvoll kombinieren. DMSO verbessert deren Wirksamkeit bzw. Transport im Körper

DMSO - wichtigste Eigenschaften und Wirkweisen auf einen Blick

  • schmerzlindernd
  • entzündungshemmend
  • antioxidativ
  • narbenglättend
  • muskelentspannend
  • wundheilungsfördernd
  • immunmodulierend
  • zellstabilisierend
  • zellschützend
  • erhöht die Sauerstoffsättigung im Gewebe
  • ganzheitlich wirksamer Kanalöffner
  • reguliert und regeneriert Stoffwechselprozesse

DMSO Einsatzgebiete

DMSO als Dachmittel des dritten Weges kann erstens alleine, zweitens in Kombination mit allen anderen Mitteln/Therapieverfahren und drittens als Auszugsmittel für Pflanzen und andere Naturmaterialien eingesetzt werden.

1. DMSO wird als Einzelmittel, in der Regel verdünnt, eingesetzt bei

Angina pectoris, Aphten, Arteriosklerose, Arthritis/Arthrose, Asthma, Atemwegsinfektionen, Augenerkrankungen, Autoimmunerkrankungen, Bandscheibenprobleme, Borreliose, Burnout, Chronische Erschöpfung, Darmerkrankungen, Demenz, Down Syndrom, Durchblutungsstörungen, Entwicklungsstörungen bei Kindern, Entzündungen, Epilepsie, Frostbeulen, Gelenkentzündungen, Gicht, Gürtelrose, Hauterkrankungen, Hirnleistungsstörungen, Infarkte, Infektionen, Ohrenentzündungen, Ohrengeräusche, Reizdarmsyndrom, Restless Legs, Rheuma, Schlaganfall, Schmerzen, Schulter-Arm-Syndrom, Sonnenbrand, Sportverletzungen, Thromboseneigung, Tumorerkrankungen, Unfall, Verbrennungen, Wunden, …

2. Kombinationspartner zusammen mit

  • Oxidationsmitteln (Artemisia annua, Wasserstoffperoxid, Ozon, Chlordioxid, …) bei akuten und chronischen Infektionen
  • Krebsmitteln (Furfural, Bengalrosa, Hämatoxylin, Dichloracetat, …) bei bösartigen und gutartigen Tumoren
  • Procain bei chronischen Schmerzsyndromen
  • Magnesiumsalzen für alle Symptome des Bewegungsapparates (Muskeln, Sehnen/Faszien, Gelenke)
  • Meerwasser, Eigenurin oder Stiefmütterchen-Extrakt bei Ekzemen, Neurodermitis, Schuppenflechte, Rosazea
  • vielen weiteren Bausteinen aus dem Werkzeugkasten

3. Auszugsmittel für die Herstellung von

  • flüssigen Extrakten/Auszügen aus Pflanzen und Pflanzenmaterial
  • Blüten, Blätter, Wurzeln, Rinde, Kerne, Weihrauch, Moose
  • natürlichen Materialien tierischer Herkunft wie Propolis

Es handelt sich bei DMSO um ein Mittel, welches man erst nach dem Kauf kennenlernen darf/sollte, da es keinen Beipackzettel gibt und die Wirkungen äußerst vielfältig sind.

DMSO Anwendung

DMSO äußerlich:

  • Magnesiumchlorid-Lösung 12%
  • Meerwasser iso
  • Eigenurin
  • Procain-Lösung 1-2%
  • Kolloidsilberwasser
  • NaCl iso
  • MgCl2 iso
  • Wasser, …

DMSO innerlich: